Schnelles Abnehmen am Bauch – Jetzt ist der Sixpack dran!

von Juri am 13. August 2012

Schnell abnehmen

Das Bauchtraining – Es gehört zwar zu jeder Diät dazu und sollte eigentlich auch bei vielen Menschen auf Zustimmung treffen um auf den optimalen, flachen Bauch zu trainieren doch immer häufiger
stellt sich heraus, dass dies leider ganz und gar nicht der Fall ist.

Schnelles Abnehmen am Bauch – In der Realität nicht so einfach, aber auch nicht unmöglich!

Lese selbst, mit welchen Übungen Du erfolgreich Deinen wohlgeformten Körper schon bald begrüßen darfst.

Ganz nebenbei: Heißer Körper, nicht?

 

 

 

Situps, Crunches und Beinheben

 

Viele Menschen stellen sich Ihrem inneren Schweinehund und gehen hochmotiviert zur Sache. Doch die Übungen, die jeder von aus diversen Zeitschriften oder Fernsehwerbungen kennt und recht einfach zu bewältigen erscheinen, stellen sich in der Realität für viele als echtes Hindernis heraus:

Häufig werden die Übungen falsch ausgeführt, was sich durch Schmerzen im Nackenbereich bemerkbar macht.

Um sich dann bloß nicht die eigene Faulheit eingestehen zu müssen, wird durch den Satz:„Morgen ist auch noch ein Tag für’s Bauchtraining“ schön alles unter den Teppich gekehrt.
Doch DU hast ein Ziel und das lautet: Schnelles Abnehmen am Bauch. Dies erfordert nun mal eiserne Disziplin, denn ohne Fleiß gibt es auch keinen Preis!

Und um sich auch zukünftig nicht mehr drücken zu können, wird Dir in diesem Artikel die korrekte Ausführung der jeweiligen Übungen Schritt für Schritt erklärt:

 

 

Sit-Up!

 

  • Vermeide das Hohlkreuz! Wirkt sich negativ auf deine Wirbelsäule aus!
  • Ellenbogen sollten, sofern nichts anderes angegeben wird, stets nach außen hinzeigen!
  • Zwischen Kinn und Schlüsselbein sollte ein Abstand von etwa einer Handbreit eingehalten werden!
  • Die Arme ziehen niemals am Kopf!
  • Der Kopf sollte keine Nickbewegung ausführen. Der Bilck geht die ganze Zeit schräg nach oben.
  • Falls du im Rücken plötzlich eine Verspannung verspürst, so ist es zu empfehlen, dass du die Position leicht verändern solltest.
  • Einatmen beim Liegen und ausatmen beim Hochziehen. Langsam und kontrolliert die Übungen ausführen!

 

 

Crunch

 

  • Für die richtige Ausführung von Crunches auf den Rücken legen. Beine anwinkeln und Füße hüftbreit aufstellen, um ein Hohlkreuz zu vermeiden.
  • Hände unter den Kopf legen, die Fingerspitzen sollten dabei zueinander zeigen und der Blickt sollte nach oben gerichtet sein. Fixiere dazu am besten einen Punkt an.
  • Jetzt den Bauch anspannen und den Oberkörper anheben, bis deine Schulterblätter den Boden nicht mehr berühren. Achte hierbei auf deine Atmung (einatmen!)
  • Beim Rückgang: Ausatmen und soweit runter gehen, bis Kopf und obere Rückenpartie fast den Boden berühren, aber nicht absetzen! Damit sorgst du für eine ständige Spannung im Körper.

 

Beine heben

 

  • Für die richtige Ausführung auf den Rücken legen. Die gestreckten Beine so hochheben bis das Hüftgelenk gebeugt wird und die Beine einen 90 ° Winkel bilden. Beim Hochstrecken ausatmen
  • Beim Herabsinken die Beine gestreckt lassen und nur soweit senken, bis sie kurz davor sind den Boden zu berühren. Lege sie dennoch nicht ab!

Um das Ganze nochmals zu visualisieren, klicke Sie auf das folgende Video!
Am besten du probierst einfach mal mitzuhalten. Wenn du jedoch merkst, dass du erschöpft bist, so ist nichts gegen eine kurze Pause einzuwenden!

 

 

 

 

Mit diesen drei Übungen bist du auf dem besten Weg, nicht nur unnötige Fettpolster zu verlieren, sondern Dir auch einen schönen, durchtrainierten und vor allem flachen Bauch anzutrainieren. Sportliche Bewegung ist notwendig, um wirklich Dein Waschbrett sichtbar werden zu lassen! Also anfangen und sich ranhalten! Es lohnt sich.

 

Hier klicken!

 

{ 2 Kommentare… sie unten lesen oder einen hinzufügen }

Marco Januar 3, 2013 um 12:53

Hallo,

toller Blog vorab.

Die oben beschriebenen Übung sind zwar die Klassiker unter den Bauchmuskelübungen und sollte auch im Training berücksichtigt werden.. Aber einen flachen Bauch bekommt man davon leider nicht. Um speziell natürlich gezielt Muskeln aufzubauen vollkommen ok.

Bessere Übungen für einen flachen Bauch wären Kniebeugen, Kreuzheben etc. Der Vorteil bei diesen Übungen ist, dass einerseits die Bauchmuskeln auch angespannt werden aber andererseits große Muskelgruppen wie z.B. Oberschenkel trainiert werden und somit helfen den Grundumsatz zu steigern.Was wiederrum bedeutet das wir mehr Kalorien verbrennen und schneller abnehmen

Antworten

Jens Volker Januar 21, 2013 um 16:50

Deine Tipps stimmen zwar, aber in erster Linie geht es darum, erstmal schnell Fett zu verlieren –> schnell abnehmen. Danach kann man noch einen drauf setzen und den Körper schön formen.

Grüße,
Jens

Antworten

Einen Kommentar hinterlassen


{ 1 trackback }

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: